Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

get inspired

Und dann ist da die Sache mit dem Stillen…

Und dann ist da die Sache mit dem Stillen…

Die mich damals schon bei Sara beschäftigt hatte. Ich hab mir nie Gedanken darüber gemacht, und einfach fest damit gerechnet dass ich sie mindestens 6 Monate ausschließlich stillen werde… Denn schließlich ist das, das beste für ein Kind.

Dass es dann nicht funktioniert hat, und auch bei Yasha wieder nicht ( und ja ich hatte alles versucht, von Medela Brusternährungsset über eine elektrische Pumpe aus der Apotheke, Stillberaterinnen unterschiedlicher Organisationen…) hat mich doch etwas belastet. Glücklicherweise sind beide Kinder auch mit Fertignahrung prima zurechtgekommen. 

Das  ist jedoch nicht bei allen Kindern der Fall. Zum Beispiel für Frühchen ist es  enorm wichtig, dass sie alle Kraft zum wachsen und gedeihen nutzen können und dafür die richtige Nahrung bekommen.

Oft sind sie zu schwach um die Brust der Mama richtig zu stimulieren, die Mütter zu gestresst, haben zuviel Angst um ihre Kinder und bilden deshalb nicht genug oder keine Muttermilch. 

Zum Glück gibts auch Mamas die zuviel  Milch haben, und genau darum gehts hier heute. 

Ammeva – Hinter Ammeva steckt ein Team aus Ärzten, Hebammen, Still- und Laktationsberaterinnen, die alle Frühchen mit ausreichend nahrhafter Muttermilch versorgen will. Ammeva bringt Mütter die zuviel Milch haben mit Frühchen die sie dringend benötigen zusammen. Und hilft somit beiden. Natürlich wird kein fremdes Kind an eurer Brust saugen wie früher bei den Ammen, sondern ihr Spendet eure Milch, die dann bei Ammeva weiter verarbeitet wird. Sie wird in drei Bestandteile zerlegt und getrocknet, um sie dann passend für das jeweilige Frühchen wieder zusammenzumischen und bei Bedarf anzureichern. Ihr wisst ja Muttermilch passt sich stetig dem Bedarf eures Babys an, und von daher wäre sie so gar nicht ausreichend für ein Frühchen.

Wenn ihr selbst zuviel Milch habt, oder jemand kennt, der jemanden kennt.. Ihr wisst ja wie das läuft, bitte ich euch ihnen von Ammeva zu erzählen, denn somit können wir vielen kleinen Babys helfen GROSS UND STARK zu werden.

Ammeva kann per Email, Telefon oder auch über das Kontaktformular auf der Homepage kontaktiert werden und jede Spende zählt!

Ich würde mich freuen wenn auch ihr helft Ammeva bekannt zu machen gemeinsam können wir vielleicht sogar Leben retten!